09.03.2022

FÜR EINE NOCH PERFEKTERE BEARBEITUNG UNSERER OBERFLÄCHEN

Bei FINEHARD kommt eine neue Bearbeitungsmaschine zum Einsatz, die einen noch präziseren Strukturverlauf bei Gehrungen und mehr Effizienz in der Produktion ermöglicht. Die Wasser- strahlschneidanlage «Intermac Primus 402» wurde entwickelt, um eine Vielzahl von Materialien zu schneiden: Von Keramik über Verbundwerkstoffe bis hin zu Stein, Metall, Glas und Kunststoff. Eine perfekte Investition für unsere hochwertigen Oberflächen.

Mit der Wasserstrahlschneidanlage «Intermac Primus 402» hat FINEHARD eine Investition getätigt, die vielfältige Optimierungen verspricht. Mit der neuen Anlage werden alle Konturen der Werkteile geschnitten – so beispielsweise Ausschnitte von Becken oder Glaskeramik- und Armatur-Bohrungen. Die «Intermac Primus 402» sorgt ausserdem für Entlastung unserer Unmassplatten. 

In unserem Produktionsablauf sorgt die Maschine für höhere Qualität und Präzision und erhöht zusätzlich die Schnittfeinheit. FINEHARD profitiert dabei von einer hohen Performance und einer Optimierung der Schnittkosten. Weil die patentierte C-Achse von «Intermac» unendlich drehbar ist, ermöglicht dies eine Erleichterung im Produktionsablauf: So können Gehrungen neu direkt auf dem Jet angefertigt werden und müssen nicht mehr den Zwischenschritt über das CNC-Komplett-Bearbeitungszentrum durchlaufen. 

Durch das Modell «Primus 402» besteht ausserdem die Möglichkeit, Schrägschnitte zwischen 0 bis 60 Grad zum Abschrägen oder Spitzsenken zu erstellen und abgesetzte Gehrungsschnitte zu produzieren. Zu den weiteren Vorteilen der neuen Bearbeitungsmaschine gehört die äusserst wirksame Energieeinsparung durch das hochentwickelte Pumpensystem. 

Für die Kunden von FINEHARD hat all dies einen grossen Nutzen: Der Strukturverlauf bei Gehrungen kann nun noch präziser verarbeitet werden. Je nach Auftrag werden ausserdem auch die Produktionstage verkürzt.

 

Downloads